Tagebucheintrag

Gedanken zum Wahltag 104/365


Ich beginne diesen Text zu schreiben, da haben die Wahllokale gerade acht Minuten geöffnet. Ich habe bereits gewählt, da ich heute nicht in Bautzen sein kann. Ich habe mich bei dieser Wahl nicht so stark in den Wahlkampf eingebracht, wie ich es bei der Kommunal- und Europawahl gemacht habe und doch denke ich, dass ich meinen Teil geleistet habe, aufzuzeigen, wer aus meiner Sicht die wählbaren „Alternativen“ zur CDU in Sachsen sind. Es ist nicht die AfD, die in den letzten Jahren Immer weiter nach rechts gerutscht ist. Wer diese Partei, die gerade in Sachsen in weiten Teilen aus Rechtsextremisten besteht, darf sich nicht darüber beschweren, wenn man ihn oder sie als Nazi bezeichnet. 

Ich bin etwas aufgeregt, welche Ergebnisse wir heute am Abend zu sehen bekommen. Zu sehen, wie sich die Wählerinnen und Wähler in Sachsen entschieden haben. Spannender werden aber wohl die nächsten Wochen, es wird sondiert, verhandelt und irgendwann vielleicht auch koaliert. Doch wer wird sich in Sachsen finden. 

Der Tag, der Abend und die nächsten Wochen werden spannend! Ihr Menschen in Sachsen und Brandenburg: Bitte geht wählen! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.