Allgemein,  Tagebucheintrag

Das Projekt 1/365

Heute ist es soweit. Es ist der 1. Januar 2019, der Tag an dem ich mir vorgenommen habe das Projekt „Wahlsächsin“ zu starten und nun 365 Tage lang Blog-Beiträge zu veröffentlichen, die sich mit Sachsen und den anstehenden Wahlen im Mai und September beschäftigen. 

Auf dem Blog werden Tagebucheinträge eines Wahljahres veröffentlicht werden, in denen ich vor allem aus meiner sehr subjektiven Sicht versuche Stimmungen im Bundesland einzufangen, die auf aktuelle Aussagen, Entwicklungen und Umfragen basieren. Mein eigener Blick ist einer, der gleichermaßen “von innen” ist, da ich seit n unmehr drei Jahren in Sachsen lebe, hier wählen und mich auch zur Wahl stellen werde. Es ist allerdings auch ein Blick “von außen”, da ich noch immer daran bin und versuche Sachsen zu verstehen. Neben meinen eigenen Eindrücken werden auch immer wieder Stimmen von Journalist*innen und Politiker*innen auf dem Blog sowie neben dem schriftlichen Tagebuch ein ein fotografisches Tagebuch des Jahres veröffentlicht werden. Zudem schwirren mir noch einige Ideen durch den Kopf, die derzeit allerdings noch nicht spruchreif sind. Das Projekt wird sich in jedem Fall im Laufe des Jahres weiterentwickeln. Und ihr werdet ein Teil davon sein, wenn ihr es möchtet:

365 Tage sind lang… Sicher wird es auch den einen oder anderen Tag geben, an denen ich so gar keine Lust auf Politik habe. An diesen Tagen gibt es “Frage/Antwort”-Beiträge – maximal einen pro Woche, also 52 Beiträge mit Antworten zu Politik und Zivilgesellschaft in Sachsen.

Fragen könnt ihr per Twitter- oder Facebook-Direktnachricht, per Email oder einfach hier über das Kontaktformular einreichen.

Zudem wird es die Kategorie “Sachsen verstehen” geben. In der Kategorie werde ich zum einen Literatur vorstellen, die mir half Sachsen besser zu verstehen. Auf der Liste steht eine ganze Reihe an Büchern und Texten, die ich bereits gelesen habe. Gerne nehme ich aber auch noch Eure Empfehlungen entgegen. Auch diese könnt ihr per Twitter- oder Facebook-Direktnachricht oder über das Kontaktformular einreichen.

Der Titel des Projektes kam durch einen kleinen Aufruf auf Twitter zustanden, bei dem Nutzer*innen gebeten wurden ihre Namenvorschläge für das Projekt einzureichen. 

Es kamen Vorschläge, von denen ich einige von vornherein ausschloss, da sie mir zu pessimistisch schienen. Ich bin kein von Grund auf optimistischer Mensch, auch und gerade nicht, was die Wahlen im kommenden Jahr in Sachsen angeht, allerdings sollte der Titel des Projektes mir doch Optionen offen lassen, sodass ich im Laufe des Jahres zwischen optimistischen und pessimistischen Phasen schwanken kann. Deshalb erschien mir auch der Vorschlag von Steffen Grundmann nicht direkt geeignet, wenngleich er meine derzeitige Stimmung recht gut einfängt: 

„‚Die Haselnuss-Chroniken’ (…) Denn Schwarz-Braun wird nicht mehr nur die Haselnuss sein…“

Deutlich neutraler und mehr Gestaltungsspielräume eröffnend war der Titel, den Sebastian vorschlug: „Wahlsachse“. Bei diesem kam direkt in den Sinn: „Klar, warum habe ich da nicht selbst daran gedacht.“ Eine Freundin und ich bezeichnen uns sehr gerne als „Wahlbautzenerinnen“ und da erscheint es nur logisch dies auch auf „Wahlsächsin“ zu erweitern. Er drückt zum einen aus, dass ich nicht in Sachsen geboren bin, sondern mich irgendwann entschieden habe, dass ich in Sachsen leben möchte. Zum anderen steckt in dem Titel aber auch der zentrale Inhalt dieses Blogs: Die Wahlen, die 2019 in Sachsen stattfinden werden und um die sich viele Beiträge auf diesem Blog drehen werden. 

Ich freue mich sehr auf das Projekt. Es verlangt von mir Disziplin täglich einen Beitrag zu veröffentlichen. Es zwingt mich aber auch mir regelmäßig noch intensivere Gedanken über Politik und Zivilgesellschaft in Sachsen zu machen. 

Ich hoffe auf viele Interaktionen mit Euch. Ich mache mir hier öffentlich Gedanken über Politik und die Entwicklungen in Sachsen. Das sind subjektive Gedanken, die es zu diskutieren gilt. Aus diesem Grund hoffe ich auf eine rege Beteiligung bei allen Formaten auf diesem Blog, die als „Mach mit“-Formate angelegt sind und auf einen regen Austausch in den Kommentarspalten oder auch weniger öffentlich per Mail!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.